Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Headerbild Klima

Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

Landkreis Oberhavel wird Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg

Der Kreistag hat am 25.09.2019 den Beitritt des Landkreises Oberhavel zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK BB) beschlossen.

Die AGFK BB ist eine „Kommunale Arbeitsgemeinschaft“ im Sinne § 4 des Gesetzes über kommunale Gemeinschaftsarbeit im Land Brandenburg.

Das Ziel der Mitgliedskommunen der AGFK BB ist es, durch ihre gemeinsame Zusammenarbeit den Radverkehr im Land Brandenburg zu fördern. Dies schließt sowohl den Alltags- und Freizeit- als auch den touristischen Radverkehr ein. Die AGFK BB wird die Landesregierung bei ihrem Ziel unterstützen, das Fahrrad als gleichberechtigtes Verkehrsmittel zu etablieren und den Radverkehrsanteil am gesamten Verkehrsaufkommen zu erhöhen. Weiterhin soll die Sicherheit im Radverkehr gesteigert werden. Die AGFK BB soll als landesweiter zentraler Ansprechpartner für die Städte, Gemeinden und Landkreise im Land Brandenburg dienen.

Neben der Stadt Oranienburg, die zu den 13 Gründungsmitgliedern zählt, ist auch die Stadt Hohen Neuendorf bereits Mitglied in der AGFK BB.

Energieeffizienzpreis des Landes Brandenburg 2019 verliehen!

Das Land Brandenburg hat sich mit der Energiestrategie 2030 ehrgeizige Ziele gesetzt. Dabei spielt die Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen und Kommunen eine zentrale Rolle. Das Ministerium für Wirtschaft und Energie lobte nun zum vierten Mal den "Energieeffizienzpreis" des Landes Brandenburg aus. Ausgezeichnet wurden Projekte, die sich durch besonders hohe Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auszeichnen. Vergeben wurde je ein Preis in den Kategorien Unternehmen und Kommunen sowie ein Sonderpreis.

Minister Steinbach hat im Rahmen des 21. Brandenburger Energietages in Cottbus die Preiseverliehen. Der Unternehmenspreis geht an die Swiss Krono GmbH, Bestandteil der weltweit agierenden Swiss Krono Group. An zehn Standorten in acht Ländern fertigt der Schweizer Konzern Holzwerkstoffe. Die Swiss Krono GmbH fertigt am Standort Heiligengrabe mit rund 850 Mitarbeitern Faserplatten, Grobspanplatten (sogenannte OSB-Platten) und Laminat. Ausgezeichnet wird die Firma für das innovative Konzept zur Abwärmenutzung eines Biomasseheizkraftwerkes für die OSB-Trocknung in Heiligengrabe. Das System ermöglicht, Niedertemperatur-Abwärme aus dem Biomassekraftwerk, die ansonsten nicht nutzbar wäre, in Verbindung mit einer Kraft-Wärme-Kopplungs­anlage soweit aufzuwerten, dass sie als Prozesswärme zur Trocknung verwendet werden kann.

Der Sonderpreis geht an die Stadtwerke Neuruppin GmbH. Ausgezeichnet wird das Unternehmen für das sektorenübergreifende und CO2-neutrale Wohngebiet „WoMeNa“ Neuruppin. Im Fokus stehen Nachhaltigkeit und eine Symbiose aus Wohnen, Mensch und Natur. In der energetischen Umsetzung des Projektes werden die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität als Ganzheit betrachtet. So werden alle Mieter mit Strom aus dezentralen Photovoltaikdachanlagen einschließlich Stromspeicher im Rahmen eines Mieterstrommodells versorgt. Das Herzstück des Projekts ist die Vernetzung der Gebäude, denn im Gebäudeverbund wird die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz des Gesamtsystems ausgebildet. 

Der Kommunenpreis geht an die Gemeinde Niederer Fläming, vertreten durch das Amt Dahme/Mark. In der Gemeinde Niederer Fläming entstand vor zwei Jahren am Standort der Grundschule in Werbig ein „Campus der Generationen“. Es wurden unter anderem eine Photovoltaik-Anlage installiert, die Heizungsanlage erneuert und ein Heizungspufferspeicher eingebaut. Dadurch wird ein energetischer Wert erreicht, der die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) deutlich übertrifft. Durch die Entwicklung des „Campus der Generationen“ konnte sowohl der Standort als Grundschule erhalten als auch das darin angegliederte Gemeindezentrum mit Kindertagesstätte, Verwaltung und medizinischen Einrichtungen erweitert werden. Das Projekt ist Vorbild für andere Gemeinden in Brandenburg. Durch die Investitionen werden jährlich mehr als 16.000 Euro eingespart.

Der Wohn- und Mobilitätskostenrechner des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg

Sie suchen einen Wohnstandort in unserem Landkreis oder Sie möchten innerhalb des Landkreises umziehen? Ganz egal, ob Sie sich schon gut bei uns auskennen oder neu hinzuziehen, der Wohn- und Mobilitätskostenrechner (WoMoKo) des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) ermittelt für Ihren Haushalt, welche Kosten sowohl für das Wohnen als auch für die täglichen Wege zur Arbeit zu erwarten sind.

Der Wohn- und Mobilitätskostenrechner ist ein Onlinetool, bereitgestellt vom VBB mit Unterstützung durch die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. 

Mit dem Wohn- und Mobilitätskostenrechner können Sie nicht nur ermitteln, welche Wohnkosten Sie an welchem Standort erwarten, sondern auch, welche Kosten und Reisezeiten für die Wege zur Arbeit in Abhängigkeit der gewählten Verkehrsmittel an den ausgewählten Wohnstandorten auf Sie zu kommen. Damit erhalten Sie Unterstützung bei der Auswahl Ihres perfekten Wohnstandorts.

Den Wohn- und Mobilitätskostenrechner erreichen Sie hier.

[Text4]


 

Veranstaltung

Direkt für Sie da

Kathleen Krohn
Fachbereich Finanzen und Liegenschaften/Kämmerei
Fachdienstleiterin Zentrale Vergabe und Liegenschaften
Berliner Straße 39
16515 Oranienburg

Telefon:03301 601-5610
Fax:03301 601-5629

Nachricht schreiben